Yami Yami - Chinesisch

Die chinesische Küche gehört zu den weltweit verbreitesten, behaupte ich jetzt mal.

Ich allerdings habe lange gebraucht um ihr noch eine Chance zu geben. Lange schreckten mich schlechte Erfahrungen in billig-pseudo-Chinesen ab. Tatsächlich habe ich angefangen zu glauben, in China esse man hauptsächlich gebratene Nudeln mit schön viel Glutamat aus Pappkartons.

Ok, ich übertreibe etwas.

Auf jeden Fall habe ich in den letzten Monaten endlich erkannt und erfahren, wie unglaublich vielfältig, fein und würzig (auch ohne Glutamat) die chinesische Kochkultur ist! Im Yami Yami in Schöneberg hat es mir besonders gemundet.

Als Amuse Bouche reichen sie geröstete Erdnüsse, die ihre Würze durch eine leichte Sojasaucen-Note bekommen. Wenn ein Restaurant mit kleinen, großzügigen Gesten kommt, finde ich das immer sehr sympathisch.


Chinesischer Gurkensalat und eine Gemüsesuppe sind unsere Vorspeisen, die weder zu klein, noch zu groß sind.

Zum Hauptgang bestellen wir im Tontopf gedünsteten Tofu mit Meeresfrüchten und Paprika und Wasserspinat in Knoblauch-Soße. Diesen kenne ich aus Vietnam, dort mochte ich ihn immer sehr gern. Er schmeckt leicht bitter, vielleicht annähernd wie Löwenzahn. Dazu wird eine große Schüssel Reis gereicht.

Mein geschmackliches Highlight habe ich gleich zu Anfang. Der Gurkensalat ist köstlich! So unspektakulär es klingen mag, einen solchen Gurkensalat habe ich noch nie gegessen. Gewürzt mit viel Chili, Kräutern und nicht eindeutig definiebaren Dressing, ist er scharf und frisch gleichzeitig. Die Gemüsesuppe ist einfach eine Gemüsesuppe.

Das Tofu mit Meeresfrüchten im Tontopf ist gut, nur auf der Karte sollte stehen "mit Meeresfrucht". Schaut man sich die Preise an, ist es dennoch fair.

Mein Wasserspinat ist wunderbar. Die Knoblauch-Soße nichts für ein Date, dafür perfekt zur leicht erdigen Note des Gemüses.

Auf der Karte stehen noch viele interessante Gerichte, doch ich müsste stark mit mir ringen, nicht einfach nochmal das gleiche zu bestellen.

Im Yami Yami gibt es authentische, chinesische Küche aus frischen, geschmackverstärkerfreien Zutaten. Das schmeckt man einfach. Außerdem lag es nicht schwer im Magen und wurde problemlos verdaut (ist bei asiatischem Essen bei mir nicht selbstverständlich - so viel dazu).

Für alle von euch, die hart im Nehmen sind, gibt es unter anderem auch Hühnermagen oder Schweinsfüße im Yami Yami.

Wichtig hierzu: es gibt zwei Menükarten, eine 0-8-15-Karte, eine mit echten, traditionellen Gerichten!

 

Ins Yami Yami komme ich auf jeden Fall immer wieder gerne!

Yami Yami

Grunewaldstraße 60

10825 Berlin

Montags von 17 bis 23 Uhr, Dienstag bis Sonntag von 12 bis 23 Uhr geöffnet

Kommentar schreiben

Kommentare: 0