Die Oase

An der Oase in der Warschauer Straße wäre ich bestimmt vorbeigelaufen, hätte ich nicht genau gewusst, dass es hier sehr gute arabische Sandwiches gibt. Bestimmt hätte ich von diesen jedoch niemals erfahren, hätte mir ein lieber Mensch den Imbiss nicht empfohlen. Zusammen waren wir dort, an einem der lauen Frühlingstage, holten uns etwas zum Mitnehmen und aßen im Comeniuspark gleich um die Ecke. Das sollten wir öfter machen!

Klein und unscheinbar ist die Oase von außen - und auch von innen. In dem schmalen Raum stehen ein Kühlschrank mit Getränken und die Vitrine, die mir farbenfroh entgegen strahlt. Frisches, geschnittenes Gemüse, eingelegte rote Rüben, sehr appetitlich aussehende Kartoffelecken und die verschiedenen Soßen stehen in Behältern hinter Glas, sodass man den Mitarbeitern beim Füllen der Brote zusehen kann. Hinter der Vitrine ist die Küche, wo die Fritteuse steht und alles vorbereitet wird.

 

Von der Decke hängt eine Tafel mit dem Speiseangebot. Es gibt arabische Klassiker wie Schawarma, Makali, Hummus oder Falafel, die entweder als Teller oder im Brot bestellt werden können.

Meine Begleitung nimmt wie immer sein Lieblings-Sandwich: Hummus-Halloumi im Brot, komplett.

 

Ich hingegen muss überlegen, denn einerseits würde ich die Falafel gern probieren, andererseits liebe ich Makali. Beides zusammen ist mir zu viel und ich frage, ob ich auch nur eines statt fünf Falafelbällchen haben könnte. Es ist viel zu tun und ich vermute, dass mein Sonderwunsch bestimmt unter gegangen ist, bei all den Bestellungen, die sie reinbekommen haben. Doch auf einmal reicht mir der freundliche Mann hinter der Vitrine ein frisch frittiertes Bällchen rüber, während wir dort stehen und auf unser Essen warten. Es ist heiß und knusprig und würzig und innen fast cremig und ich weiß, nächstes Mal nehme ich Falafel-Makali.

 

Diesmal bestellte ich Makali mit scharfer Soße und Sesam-Joghurt, ohne die Mango- und die Knoblauchsoße.

 

In der Oase frittieren sie sogar das Gemüse für das Makali noch frisch bei jeder Bestellung, das macht einen großen Unterschied! Es ist so noch warm, das Öl ist nicht über die Zeit in das Gemüse eingesickert und dadurch weniger fettig und stärker im Geschmack.

 

In meinem Brot sind großzügig Aubergine, Zucchini, Blumenkohl, Paprika und die köstlichen gegrillten Kartoffeln, auf die ich so gehofft hatte. Eisbergsalat, Tomaten, Gurke, Zwiebel und Rettich machen das Sandwich frisch und sind eine knackige Komponente. Es schmeckt liebevoll gefüllt, überall ist von allem etwas und es entsteht eine vollmundige, herzhafte Harmonie im Mund. Oben wird in jedes Brot noch eine Peperoni reingesteckt - das finde ich eine sehr sympathische Geste.

Auch der Hummus hier schmeckt wirklich gut. Er ist dezent gewürzt - ich mag es ja sehr, wenn man den puren Geschmack der Kichererbsen noch hat. Der Halloumi wird auch frisch frittiert und verwandelt sich nicht zu Gummi, sondern ist dann bissfest und saftig.

 

Besonders gut finde ich, wie sie das hier mit dem Brot machen. Sie verwenden arabisches Fladenbrot, welches sie zuerst auftrennen und anschließend die beiden Kreise wieder aufeinander legen. Auf diese beiden Schichten wird dann die Füllung getan. Dadurch ist das Sandwich stabiler und lässt sich sehr gut essen. Außerdem wird es noch leichter knusprig, wenn es am Schluss gegrillt wird.

 

Ich freue mich auf viele weitere Sommerabende mit den Sandwiches von der Oase!

Oase

Warschauer Straße 25

10243 Berlin

Täglich bis spät geöffnet

Kommentar schreiben

Kommentare: 0